Seit einigen Jahren ist “SUP” (Stand Up Paddle Board oder Stand UpPaddling auf English) stark im Kommen. Man sieht immer mehr, am Meer, an Seen oder sogar Flüssen, Fans dieses Gleitsports. Sie stehen auf einem SUP Board und treiben sich mit eigener Kraft an, indem sie mit einem SUP Paddel paddeln.

Dieser Sport ist für jedermann zugänglich und erfordert keine besondere körperliche Verfassung. Es ist ein sehr kompletter Sport, bei dem der gesamte Körper mobilisiert und die Muskeln sanft trainiert werden können. Jeder kann mit eigenem Tempo paddeln, von einfachen Spazier-Touren über längere Ausflüge, Paddelsurfen oder SUP-Rennen.

Welche Ausrüstung ist fürs Stand Up Paddle erforderlich?

  • ein SUP Board, aufblasbar oder fest: Wenn Sie sich nicht vor Lager- und Transportbeschränkungen fürchten, können Sie sich für ein festes Board entscheiden. Andernfalls wählen Sie ein aufblasbares SUP Board, das nach dem Entleeren und Zusammenlegen in einem einfachen Rucksack transportiert werden kann. Aufblasbare Standup Paddel Boards bieten dank der Dropstitch-Technologie sehr gute Leistung, die es ermöglicht, sehr steife und stabile aufblasbare Boards herzustellen. Wählen Sie ein für Ihre Körpergröße und Ihr Gewicht geeignetes Stand Up Paddle Board, um über optimale Stabilität und Gleitfähigkeit zu verfügen.
  • ein SUP Paddel: Ein SUP Paddel hat ein einzelnes Paddelblatt und einen Knauf. Es kann einstellbar und in mehreren Teilen zerlegbar sein, um den Transport und die Lagerung zu erleichtern. Wählen Sie eine SUP Paddel Länge, die Ihrer Größe entspricht (Ihre Größe + ca. 20 cm).
  • eine Leash: Die Leash verbindet Sie mit dem Board. Es wird im Allgemeinen am Knöchel befestigt. Es gibt gerade oder “coiled” –Leashs je nach Belieben. Wenn Sie ins Wasser fallen, besteht keine Gefahr, dass Ihr Stand Up Paddle Board ohne Sie davontreibt.
  • eine SUP Pumpe: Wenn Sie ein aufblasbares SUP Board haben, müssen Sie es natürlich mit einer manuellen Pumpe (mit einer Doppelhub Luftpumpe geht es schneller) oder einer elektrischen SUP Pumpe elektrisch aufpumpen. Elektrische SUP Pumpen lassen sich meistens am Zigarettenanzünder eines Autos anschließen. Hier sind Sie für maximalen Spaß auf dem Wasser gerüstet!