Was Futterwürmer sind und wofür sie verwendet werden.

Insgesamt 46 verschiedene Wurmarten sind in Deutschland beheimatet. Die meisten dieser Arten finden Verwendung in verschiedenen Tätigkeiten. Egal ob zum angeln, kompostieren oder füttern, Würmer sind bei vielen Dingen praktische Helfer. Eines der wichtigsten Tätigkeitsfelder, wo sie verwendet werden, ist der Gebrauch als Futterwürmer.

Verwendung von Futtertieren

Futtertiere sind Lebewesen, die verwendet werden, um anderen Tieren als Nahrung zu dienen. Sie werden in großer Zahl gezüchtet und dann an, die in der Nahrungskette über ihnen stehenden, Tiere verfüttert, um deren Bedarf an Nahrung zu decken.
Die einzigen Voraussetzungen um Tiere für das Füttern von anderen Tieren zu verwenden sind:
– Das Futtertier muss vom zu fütternden Tier genießbar sein, deshalb benutzt man in der Regel Tiere, die in der Natur als Beute angesehen und gejagt werden.
– Die Futtertiere müssen gesetzlich zugelassen sein. Dadurch wird verhindert, dass jedes Tier zur Fütterung benutzt werden darf. Eine Liste mit den in Deutschland zugelassenen Tieren, findet man im Internet (Beispiele: Mäuse, Mehlkäfer, Futterwürmer).

Welche Arten sich besonders gut als Futterwürmer eignen

Potenziell sind zwar fast alle Wurmarten zum Gebrauch als Futterwürmer geeignet, durch besondere Merkmale, wie der Energiegehalt oder körpereigene Schutzmechanismen (Sekretabsonderung etc.) eignen sich allerdings einige mehr als andere.
Tubifx sind verglichen mit anderen Würmern sehr dick, was sie zu einer hervorsagenden Mahlzeit machen.
Denbrobena scheiden in Gefahrensituationen kein Sekret aus.
Eisenia andrei eignen sich durch ihren Nährstoffgehalt gut zur Fütterung und sind zusätzlich sehr vermehrungsfreudig. Sie eignen sich also perfekt dazu, wenn man sich dazu entschließt, seine Futterwürmer selber zu züchten, anstatt diese käuflich zu erwerben.

Der Vorteil von Futterwürmern gegenüber anderen Futtertieren

Als Futtertiere werden viele verschiedene Tierarten verwendet. Einen massiven Vorteil den die Würmer aber haben, ist ihre einfache Züchtung.
Futterwürmer vermehren sich schnell, sind unkompliziert zu halten und in der Zucht sehr kostengünstig. Dies ist einerseits positiv, wenn man selber züchtet, sowie praktisch beim Kauf, weil sie durch diese Faktoren sehr billig sind.
Der Preispunkt ist der große Vorteil den die Futterwürmer besitzen. Egal ob im Internet auf Online-Marktplätzen oder im Tierfachgeschäft seiner Wahl, überall kann man Futterwürmer für wenig Geld bekommen.

https://regenwurmer.de/futterwuermer/