In den letzten Jahren hat die Zahl ausländischer Reisender, die nach Indien reisen, aus verschiedenen Gründen stark zugenommen. Indien war schon immer ein Land der Möglichkeiten, in dem die Menschen großartige Reiseziele, Geschäftsmöglichkeiten und den medizinischen Sektor erkunden konnten. Aber wie in jedem anderen Land hat auch die indische Regierung aus Sicherheitsgründen den Besitz eines indischen Visums definiert, so dass ausländische Staatsangehörige in das indische Hoheitsgebiet einreisen können. Wenn Sie also auch eine Reise nach Indien planen, vergessen Sie nicht, Ihr indisches Visum zu beantragen. Sie können entweder ein indisches E-Visum oder ein reguläres indisches Visum für Ihre geplante Aufenthaltsdauer erhalten. Ein reguläres indisches Visum ist ein Standardvisum, das für einen längeren Aufenthalt und für mehr als zwölf verschiedene Zwecke ausgestellt wird. Im Gegensatz dazu wird das indische E-Visum für kürzere Aufenthalte ausgestellt und dient nur vier Zwecken, darunter Tourismus, Geschäfte, medizinische Behandlung und Konferenzen.

Aufgrund des einfachen und schnellen Verfahrens des E-Visumshat es seit seiner Einführung bei Ausländern an Beliebtheit gewonnen. Eine Genehmigung für ein indisches E-Visum wird jedoch nur erteilt, wenn Sie die erforderlichen Anforderungen erfüllen, einschließlich Ihrer Berechtigung, Dokumente, persönlichen Informationen und Nachweise. Lesen Sie weiter, um zu verstehen, was alles erforderlich ist, um ein Indien Visum beantragen zu können.

1- Berechtigung: Das erste, das Sie überprüfen müssen, ist, ob Sie berechtigt sind, ein indisches E-Visum zu erhalten oder nicht. Bisher ist der indische E-Visa-Service nur auf 113 Nationalitäten ausgeweitet. Wenn Sie also Staatsbürger eines dieser 113 Länder sind, haben Sie Anspruch auf eines der vier indischen E-Visa.

2- Dokumente – Nachdem Sie festgestellt haben, ob Sie eine Berechtigung für E-Visa haben, können Sie die erforderlichen Dokumente zusammen mit dem Online-Visumantragsformular einreichen. Der Reisepass ist das wichtigste Dokument, das für alle Arten von Visa vorzulegen ist. Stellen Sie sicher, dass Ihr Reisepass ab dem Ablaufdatum des beantragten Visums mindestens sechs Monate gültig ist. Darüber hinaus sind E-Mail-Adresse und Kredit- oder Debitkarte weitere wichtige Dokumente, ohne die Sie Ihre Bewerbung nicht abschließen können.

3- Persönliche Daten- Beim Ausfüllen des Formulars sollten Sie Ihre persönlichen Daten korrekt und ehrlich angeben. Zu diesen Daten gehören Ihr Name, Geburtsdatum und -ort, Adresse, Kontaktinformationen, Reisepassdaten, Staatsangehörigkeit, Familienstand, Beruf oder Beschäftigung, Bildungsabschluss sowie Angaben zu Aufenthalt und Einreise in Indien. Darüber hinaus müssen Sie eine Reihe von Sicherheitsfragen mit “Ja” oder “Nein” beantworten, wenn Sie über das Online-Portal ein Visum Indien beantragen.

4- Nachweise- Abgesehen von der Dokumentation müssen Sie auch einige Nachweise vorlegen, um ein indisches E-Visum zu erhalten. Diese Anforderungen umfassen eine Kopie der Seite mit den persönlichen Informationen des gültigen Passes und ein farbiges Passfoto in 2×2-Größe, welches innerhalb der letzten drei Monate aufgenommen wurden. Denken Sie daran, dass Ihr Reisepass mindestens zwei leere Seiten für das Stempelnseitens der Einwanderungsbeamten haben muss und Ihr Foto auf weißem Hintergrund und ohne Brille oder Kopfbedeckung aufgenommen werden sollte.

5- Gelbfieber-Impfkarte – Die indische Regierung fordert von Staatsbürger,welche aus einem von Gelbfieber betroffenen Land stammen,eine zusätzliche Reisevoraussetzung für Gelbfieber. Wenn Sie also aus einem von Gelbfieber betroffenen Land kommen, vergessen Sie nicht, Ihren Impfausweis bei sich zu haben. Andernfalls werden Sie nach Ihrer Ankunft für nicht länger als sechs Tage unter Quarantäne gestellt.

6- Einreiseorte – Ausländische Staatsangehörige, die mit einem indischen E-Visum nach Indien reisen, dürfen nur über 28 Flughäfen und fünf Seehäfen einreisen. Wenn Sie an einem anderen als dem in der Liste der zugelassenen Flughäfen und Seehäfen angegebenen Einreiseort ankommen, wird Ihre Einreise verweigert.

Das indische E-Visa-Service wird angeboten, um berechtigten Ausländern zu helfen, das turbulente Verfahren der Erteilung eines regulären indischen Visums zu umgehen. Damit Sie sich allerdings Stress sparen können, sollten Sie vor der Beantragung prüfen, ob Sie alle oben genannten Anforderungen erfüllen oder nicht.

https://india-visum.de/