Metallschleiferei

Metall schleifen wie der Profi – Aluminium und Ko

Schleifen ist eine der häufigsten Methoden der Bearbeitung von Metalloberflächen. Hierbei muss man natürlich einiges beachten, damit das Ergebnis genau so wird, wie man sich das wünscht. Die verschiednenen Metalloberflächen werden unterschiedlich bearbeitet und behandelt. Hier mehr zur Metallschleiferei und den einzelnen Metallen, die man beachten muss. 

Metallschleiferei. Sie polieren Aluminium? Das müssen Sie beachten!” 

Der Sinn der Metallschleiferei ist ja die Oberfläche des Metalls möglichst glatt zu kriegen. Sie Polieren Aluminium? Das kann eine besondere Technik erfordern, weil jedes Metall besondere Eigenschaften und Reaktionen aufweist. Aluminium ist besonders weich und muss mit Vorsicht bearbeitet werden. Wichtig sind folgende Punkte; 

– Oxidationsschicht beachten 

– Leitet Wärme besonders schnell 

Aluminium ist in vielerlei Hinsicht anders als Eisenmetalle. Es leitet die Wärme deutlich schneller, bzw. der Wärmeleitfaktor ist deutlich höher als bei schweren Metallen. Außerdem bildet Aluminium sehr schnell eine Oxidationsschicht, wenn es mit Luft in Berührung kommt. 

Da Aluminium wie bereits erwähnt besonders weich ist, kann es dementsprechend auch schmieren, während des Schleifvorgangs. Das ist weniger ausgeprägt bei legiertem Aluminium. 

Das Material eigens für Aluminium verwenden 

Beim Schleifprozess mit Aluminium ist es besonders wichtig, dass das Material, bzw alles, was man während dem Prozess verwendet nicht für andere Oberflächen benutzt wird. Das kann nämlich dazu führen, dass sich Rost bildet. Obwohl das Aluminium unter seiner Oxidationsschicht keine Rostbildung zeigt, wie das der Fall bei Eisenmetallen sein würde, kann es bei Verwendung sonstiger Materialien oder demselben Werkzeug dazu führen, dass sich ganz kleine Spänen oder Metallrückstände an der Oberfläche des Aluminiumstücks halten und dort unter der oxidierten Oberfläche zur Bildung von Rost führen. Das beschädigt das Aluminium. Deswegen ist es besonders wichtig, dass man das Werkzeug und alle Materialien beim Prozess des Aluminium- Schleifens nur für Aluminium verwendet. 

Der Prozess bleibt der gleiche 

Außer dass man aufpassen muss, dass nichts an der Oberfläche haftet, geht man beim Schleifen von Aluminium vor wie bei jedem anderen Material. Man beginnt mit Körnung zwischen 80 und 100 und steigert diese bei jedem weiteren Schritt Stück für Stück, bis man die Körnung von 300 bis 400 erreicht hat. Hier wäre es empfehlenswert auf Nassschleifpapier umzusteigen, was aber nicht zwingend der Fall sein muss.

https://vangeenen-metallschleiferei.de/