Helmut Schlotterer, der die Marke Marc Cain 1973 aus der Taufe gehoben hat, ist ein sehr angesehener Bürger seines Heimatortes Bodelshausen, wo auch der Stammsitz des Konzerns steht. Er war bereits in seinen jungen Jahren weitsichtig genug, die Weichen des Familienbetriebes rechtzeitig in Richtung Zukunft umzustellen. Für viele angehende Geschäftsführer ist er ein großes Vorbild. Der Verkaufserfolg von Marc Cain stützt sich auf verschiedene Pfeiler. Die Grundlage bilden ausgefeilte Textiltechniken, womit die Qualität der Kleidungsstücke über jeden Zweifel erhaben ist. Darauf kann sich der Kreis seiner Kundinnen, die hohe Ansprüche stellen dürfen, verlassen. Aber natürlich gehört auch das Design der allerhöchsten Güteklasse an und nicht zuletzt trägt das Marketing auf entscheidende Weise dazu bei, dass die hochklassige Ware an die Frau kommt. Sie können diese bei Penninkhof kaufen

Welche Philosophie vertritt Marc Cain?

Wenn man doch nur in Erfahrung bringen könnte, weshalb die Gewinnzahlen mancher Unternehmen steigen, während andere auf ihren Ruin zusteuern. Ein exzellentes Anschauungsobjekt für ein erfolgreiches Unternehmen ist Marc Cain und deshalb habe ich die Philosophie dieser Bekleidungsmarke einmal etwas genauer unter die Lupe genommen. Auf der Website des schwäbischen Fabrikanten lässt sich nachlesen, dass Marc Cain eine Liebeserklärung an die Frau ist. Schöner lässt sich eine Unternehmensphilosophie eigentlich gar nicht zusammenfassen! Dabei handelt es sich um keine leere Marketingphrase. Aus gutem Grund können und wollen sich Frauen auf der ganzen Welt der Faszination dieser Marke nicht entziehen. Die Passform und die fortschrittlichsten Verarbeitungs- und Veredelungstechniken führen zu einem Produkt der allerersten Klasse, dessen Design ganz einfach umwerfend ist.

Haute Couture aus Bodelshausen: Marc Cain

Die Schwaben stehen in dem Ruf geizig und etwas bieder zu sein. In diese Bild passt jedoch gar nicht, dass zwei Größen in der Modewelt im Schwabenland beheimatet sind: Marc Cain in Bodelshausen und Huge Boss in Metzingen. Derzeit lässt sich feststellen, dass Marc Cain seinem schwäbischen Mitbewerber Huge Boss den Rang abgelaufen hat. Der große Unterschied zwischen diesen beiden namhaften Bekleidungsherstellern ist, dass man sich bei Marc Cain auf Damenmode konzentriert. Zumindest vorläufig – der 70-jährige Firmenchef Helmut Schlotterer hat mehr oder weniger beiläufig angekündigt, dass er sich vorstellen könnte, in Zukunft einmal Herrenmode zu machen. Da alles zu gelingen scheint, was dieser Mann in Angriff nimmt, würde man Marc Cain auch im Bereich der Herrenmode einen durchschlagenden Erfolg zutrauen.