Eine elektronische Zigarette ist ein batteriebetriebener Verdampfer. Die Hauptteile, aus denen sich eine E-Zigarette zusammensetzt, sind ein Mundstück, eine Kartusche, ein Heizelement/Zerstäuber, ein Mikroprozessor, eine Batterie und möglicherweise ein LED-Licht am Ende. Ein Zerstäuber umfasst ein kleines Heizelement, das E-Flüssigkeit verdampft und Material, das Flüssigkeit auf die Spule zieht. Wenn der Benutzer einen Knopf drückt, oder einen Drucksensor durch Einatmen aktiviert, zerstäubt das Heizelement dann die flüssige Lösung. Die E-Flüssigkeit erreicht innerhalb einer Kammer eine Temperatur von etwa 100-250 °C, um einen aerosolierten Dampf zu erzeugen. Der Benutzer inhaliert das Aerosol, allgemein als Dampf bezeichnet, anstelle von Zigarettenrauch. Das Aerosol bietet einen Geschmack und fühlt sich ähnlich wie Tabakrauch an. Kaufen Sie die besten elektronische Zigarette bei https://www.mr-joy.de.

Es gibt drei Haupttypen von E-Zigaretten: Zigarren, die wie Zigaretten aussehen; E-Gos, größer als Zigarren mit nachfüllbaren Flüssigkeitstanks; und Mods, die aus einfachen Teilen zusammengesetzt oder durch Änderung bestehender Produkte hergestellt werden. Da sich die E-Zigarettenindustrie ständig weiterentwickelt, werden neue Produkte schnell entwickelt und auf den Markt gebracht. E-Zigaretten der ersten Generation sehen eher aus wie Tabakzigaretten und werden so genannte “Zigarren” genannt.Die meisten Zigarren sehen aus wie Zigaretten, aber es gibt einige Größenunterschiede. Geräte der zweiten Generation sind insgesamt größer und sehen weniger aus wie Tabakzigaretten.  Geräte der dritten Generation beinhalten mechanische Mods und Geräte mit variabler Spannung.  Die vierte Generation beinhaltet Temperiergeräte. Die Stromquelle ist der größte Bestandteil einer E-Zigarette, die häufig eine wiederaufladbare Lithium-Ionen-Batterie ist.