Metall besitzt viele gute Eigenschaften und ist daher vielfältig einsetzbar. Es ist sehr fest und ist wenig anfällig gegen Beschädigungen. Kommt es allerdings auf eine leichte Bauweise an, ist Metall weniger geeignet. Eine gute Alternative zu Metall ist Carbongewebe. Es kann überall dort angewendet werden, wo es auf eine besondere Leichtigkeit ankommt.

 

Carbongewebe – ein leichtes Material

Carbongewebe zeichnet sich durch eine besondere Leichtigkeit aus. Es besitzt eine Bindung, die über die Eigenschaften und über die Verwendungsmöglichkeiten entscheidet. Bei der Bindung werden Leinwandbindung und Köperbindung unterschieden.

Carbongewebe mit einer Leinwandbindung hat eine Struktur, die an ein Schachbrett erinnert. Diese Leinwandbindung weist einige gute Eigenschaften auf:

• Ziemlich formbeständig

• Sehr dichte, feste Struktur

• Wenig anfällig gegen Verformungen, Ausfransen und Beschädigungen.

Carbongewebe mit Leinwandbindung ist schlechter formbar und ist daher besonders gut für einfache Produkte geeignet, die nur wenige Formen aufweisen.

Carbongewebe mit einer Köperstruktur ist loser als Carbongewebe mit Leinwandstruktur. Es ist anfälliger gegen Verformungen und Ausfransen, doch lässt es sich leichter formen. Es eignet sich hervorragend für komplex geformte Produkte. An den parallel laufenden Diagonalrippen ist es gut erkennbar.